• BR: „Reformation 500“ - Abschluss des Jubiläumsjahrs in den Programmen des BR
    Unter dem Motto „Reformation 500“ hat der Bayerische Rundfunk im Fernsehen, im Hörfunk und online mit einer Vielzahl von Sendungen, Reihen und Programmschwerpunkten das 500-jährige Reformationsjubiläum begleitet. Den Abschluss des Gedenkjahrs, das vom 31. Oktober 2016 bis zum 31. Oktober 2017 begangen wird, feiert der Bayerische Rundfunk mit Sendungen im BR Fernsehen, in ARD-alpha und Bayern 2. Die Angebote sind auch in der BR-Mediathek bzw. als Podcast abrufbar. Weiter Informationen sind online zu finden unter br.de/religion.

    Die einzelnen Sendungen im Überblick:

    Im BR Fernsehen

    Montag, 30. Oktober 2017, 22.00 Uhr
    Lebenslinien
    Margot Käßmann – Freiheit wagen
    Porträt der evangelischen Theologin

    Dienstag, 31. Oktober 2017, 10.00 Uhr
    Festgottesdienst zum Ende des Reformationsjubiläums
    Live aus St. Lorenz in Nürnberg

    Mit dem Landesbischof und EKD-Ratsvorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm als Prediger feiert die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern einen Festgottesdienst in der Nürnberger Lorenzkirche.

    11.00 Uhr

    BR-KLASSIK: Der Windsbacher Knabenchor singt "Musik der Reformation" aus dem Münchner Liebfrauendom

    Zum Reformationstag zeigt BR Fernsehen eine Aufzeichnung des Konzerts mit "Musik der Reformation", gesungen vom Windsbacher Knabenchor unter der Leitung von Martin Lehmann.



    20.15 Uhr

    Katharina Luther
    Spielfilm, Deutschland 2017

    Regie: Julia von Heinz

    u.a. mit Karoline Schuch als Katharina von Bora und Devid Striesow als Martin Luther



    22.15 Uhr
    +
    Luther und die Frauen

    Dokumentation von Gabriele Rose

    Es ist ein Skandal, der seinesgleichen sucht. Eine entlaufene Nonne heiratet einen katholischen Mönch. Nicht nur durch seine 95 Thesen, auch durch seine Heirat mit Katharina von Bora bringt Martin Luther ein jahrhundertealtes gesellschaftliches Gefüge zum Einsturz. Aus Katharina von Bora wird Katharina Luther. Die Hochzeit mit dem Reformator macht die ehemalige Nonne zur vielleicht prominentesten Frau des 16. Jahrhunderts. Kaum jemand hat so polarisiert wie Katharina: Geliebt und als Vorbild verehrt von den einen, verachtet und als Geschöpf der Hölle verteufelt von den andern.



    22.45 Uhr

    Eine Welt zerbricht

    Der Augsburger Reichstag 1530 und die Folgen - Erzählt von Udo Wachtveitl

    Der absolute Herrschaftsanspruch Kaiser Karl V. stößt auf den Freiheitswillen der Fürsten. Am Ende zäher Verhandlungen steht die Confessio Augustana, das grundlegende Bekenntnis der reformatorischen Reichsstände zu ihrem Glauben. Udo Wachtveitl führt durch die Sendung.

    23.30 Uhr

    nacht:sicht

    Andreas Bönte im Gespräch mit dem Landesbischof und EKD-Ratsvorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm



    In ARD-alpha

    Montag, 30. Oktober 2017

    20.15 Uhr

    alpha-Forum

    Heinrich Bedford-Strohm

    Der EKD-Ratsvorsitzende und Bayerische Landesbischof im Gespräch mit Wolfgang Küpper

    21.00 Uhr

    Luthers Netzwerk - Auf den Spuren unbekannter Reformatoren in Bayern

    Die Geschichte von Luthers Reformation lässt sich anhand einer Reihe von Personen – politische Wegbereiter, philosophische Vorläufer, diplomatische Unterstützer und radikalere Kampfgenossen –, erzählen, die "Luthers Netzwerk" bildeten. Die Dokumentation ist ein Roadmovie quer durch Bayern auf der Suche nach ihren Spuren, ihren Lebensgeschichten, ihrer Wirkung, aber auch nach Menschen, für die diese Personen heute noch eine Rolle spielen.

    Dienstag, 31. Oktober 2017

    6.15 bis 10.45 Uhr und

    14.00 bis 23.00 Uhr

    Themenschwerpunkt „500 Jahre Reformation“

    ab 6.15 Uhr mit sechs Ausgaben „alpha-Forum“ und ab 15.30 unter anderem mit fünf Folgen der Doku-Reihe „Der Luther-Code“ und um 20.15 Uhr „Die Luther Matrix“, ein Doku-Thriller zum Reformationsjubiläum

    Bayern 2

    Montag, 30. Oktober 2017

    21.05 Uhr

    Theo.Logik

    Reformationstag und andere freie Zeiten


    Dienstag, 31. Oktober 2017

    8.30 Uhr

    Evangelische Perspektiven

    Medienrevolutionen 1517 und 2017

    Heute wissen wir: Die Reformation vor 500 Jahren war auch eine Medienrevolution. Denn ohne die Erfindung des Buchdrucks, die Zusammenarbeit mit den Druckern und ohne das frühkapitalistische Wirtschaftssystem hätten sich Luthers Ideen wohl nicht weit über Wittenberg hinaus verbreiten können. Und heute?

    2017 stecken wir erneut in einer Medienrevolution. Wie langlebig ihre Auswirkungen sein werden und was Menschen in 500 Jahren darüber denken, wissen wir heute noch nicht. Wohin führt uns die globale Digitalisierung? Inwieweit lösen Industrie 4.0, Social Media und cyberphysische Systeme auch heute Reformationen aus – und in welchen Bereichen? Und wie wirkt sich die Internetrevolution auf unsere Glaubenswelten aus? Diesen Fragen geht die Autorin Antje Dechert nach.



    18.05 Uhr

    Bayern 2 am Reformationstag

    Was bleibt vom Festjahr 500 Jahre Reformation?

    Bayern 2 blickt zurück auf das Festjahr und fragt: Was bleibt? Verändert dieses Reformationsgedenken, das erstmals unter ökumenischer Perspektive stattgefunden hat, die Kirchen in Deutschland und darüber hinaus? Ist der ehrgeizige Plan der EKD aufgegangen, mit dem Reformationsgedenken neuen Schwung in die eigenen Gemeinden zu bringen? www.br.de


    Fri, 13. Oct 2017




SatelliFax jetzt Gratis!
  anmelden
  abmelden






SatelliFax-Feeds für Ihre Website und RSS-Feeds

   SatelliFax