• WRD 2018:" Mein Sender – meine Heimat“ - Deutschlandweite Programmaktion feiert den Tag des Radios
    Altersstufen hinweg wie eine Untersuchung der Europäischen Kommission zeigt. Sowohl mit Blick auf die Gesamtbevölkerung, als auch bei den jungen Zielgruppen der 15-24-jährigen liegt der Vertrauensindex bei rund zwei Drittel. Und damit höher als bei jeder anderen Mediengattung. Die Qualität von Radio als glaubwürdigste journalistische Nachrichten- und Informationsquelle führt dazu, dass es seine Hörer durch den gesamten Tag begleitet, die durchschnittliche tägliche Hördauer liegt bei mehr als 4 Stunden. So intensiv wird kein anderes Medium genutzt. Häufig ist die Stimme des Radiomoderators das erste, was wir morgens hören und der musikalische Lieblingsmix die perfekte Einschlafhilfe am Ende des Tages. Kurz: Die Hörer lassen Radio tief hinein in ihren Alltag und in ihr Leben. Kein anderes Medium ist so nah dran an den Menschen.

    Im Rahmen der Programmaktion „Mein Sender – meine Heimat“, die 33 private und öffentlich-rechtliche Radiosender anlässlich des Weltradiotags am 13. Februar gemeinschaftlich umsetzen, erhalten Hörer nun die Gelegenheit, ihre persönlichsten Radio-Momente zu teilen: Von der Stauinfo, die es verhinderte, zu spät zur eigenen Hochzeit zu kommen über die Lebensretterin, die im Radio den Aufruf zur Knochenmark-Spende hörte, bis zum Fußball-Fan, der live im Radio den wichtigsten Sieg seines Teams erlebte. Die Sender lassen ihre Hörer persönlich zu Wort kommen: on air und online, per O-Ton, WhatsApp oder Facebook-Post – die gesamte Bandbreite moderner Programmgestaltung steht den Hörern zur Verfügung um ihre Radio-Geschichte zu erzählen. Die Radiozentrale wird die bundesweite Programaktion auf der Aktionsseite http://www.radiozentrale.de/aktuell/events-aktionen/world-radio-day-2018/ begleiten und dort ausgewählte Hörer-O-Töne dokumentieren.

    „Radio ist und bleibt das Vertrauensmedium Nr. 1 – und gehört mit seinem Klang, seinen Inhalten und den vertrauten Stimmen der Moderatoren zum Heimatgefühl vieler Menschen einfach dazu.“, sagt Lutz Kuckuck, Geschäftsführer der Radiozentrale. „Diese Nähe zwischen Sendern und Hörern und dieses einzigartige Vertrauensverhältnis wollen wir mit der Aktion am Weltradiotag erlebbar machen: für unsere Sender, für unsere Hörer und am Ende natürlich auch für den Werbemarkt, der von dieser Nähe bei seinen Kampagnen ebenfalls profitiert.“ www.radiozentrale.de


    Tue, 13. Feb 2018




SatelliFax jetzt Gratis!
  anmelden
  abmelden






SatelliFax-Feeds für Ihre Website und RSS-Feeds

   SatelliFax