• Haus der Bayerischen Geschichte und BR vereinbaren Kulturpartnerschaft
    Kommendes Jahr wird in Regensburg am Donaumarkt das Museum des Hauses der Bayerischen Ge¬≠schichte er√∂ffnet. Der Bayerische Rundfunk wird zahlreiche Multimedia-Ausstellungsst√ľcke aus seinen Archiven zur Verf√ľgung stellen. Das ist einer der Hauptpunkte in einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem Bayerischen Rundfunk und dem Haus der Bayerischen Geschichte, die von Direktor Dr. Richard Loibl und BR-Intendant Ulrich Wilhelm unterzeichnet wurde.

    Im Rahmen der jetzt geschlossenen Kulturpartnerschaft kann das Haus der Bayerischen Geschichte auf einen reichhaltigen und wertvollen Fundus an Audio- und Videomaterial aus den Archiven des Bayerischen Rundfunks zugreifen. So stellt der BR Original-T√∂ne und Filmausschnitte als Quellen zu vielen historischen Ereignissen zur Verf√ľgung und unterst√ľtzt damit Medienstationen in der Dauerausstellung sowie den Aufbau der Bavariathek, in der bayerische Geschichte multime¬≠dial und innovativ erz√§hlt wird. Die histori¬≠schen Best√§nde werden digital in einem Medienarchiv gespeichert und √ľber ein eigenes Online-Portal f√ľr Re¬≠cherche und Dokumentation √∂ffentlich zug√§nglich gemacht.

    Unter anderem wird der BR dem Haus der Bayerischen Geschichte auch die Langzeitdokumentation "24h Bayern" zur Verf√ľgung stellen, damit es Teil des dort dokumentierten Querschnitts durch das Leben in Bayern wird. "24h Bayern" wurde am 5. Juni 2017 im BR Fernsehen ausgestrahlt und ist ein wichtiges zeitgeschichtliches Dokument, das das Leben im Freistaat an einem Tag im Jahr 2016 mit all seinen Facetten eingefangen hat. "BR24‚Äú wiederum, die digitale Informationsmarke des BR, steuert etwa die #BR24Zeitreise bei ‚Äď Sch√§tze aus den Fernseharchiven des BR, digitalisiert und den jungen Sehgewohnheiten angepasst, als Ein-Minuten-Web-Videos.

    Die Bavariathek gibt es aber nicht nur virtuell, sondern auch ganz konkret vor Ort in Regensburg: Neben dem Museum entstehen am Donaumarkt Medienr√§ume mit moderner technischer Ausstat¬≠tung, die als Schulungszentrum dienen. Dort k√∂nnen Schulklassen ihr Wissen in Geschichte vertiefen und zugleich ihre Medienkompetenz ausbauen ‚Äď ein Feld, das dem BR sehr wichtig ist.

    Im Mittel­punkt stehen etwa der kritische Umgang mit Ergebnissen von Recherchetools oder das kritische Auswerten historischer Quellen. Die Ergebnisse der Projektarbeit können die Teilnehmer als Grundlage verwenden, um damit zum Beispiel virtuelle Ausstellungen zu produzieren oder eigene Apps, Filme, Podcasts oder Publikationen zu veröffentlichen.

    Das Haus der Bayerischen Geschichte stellt seinerseits dem Bayerischen Rundfunk Experten und Fachexpertisen zu ausgew√§hlten historischen Themen zur Verf√ľgung und gew√§hrt dem BR f√ľr eine TV-Langzeit-Dokumentation im BR Fernsehen exklusive Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Museums zu ausgew√§hlten Themen. Bez√ľglich weiterer Sonderaufzeichnungen f√ľr verschiedenste Veranstaltungsformate im Museum in Regensburg unterst√ľtzen sich beide Partner gegenseitig.

    Das Haus der Bayerischen Geschichte mit Sitz in Augsburg wurde 1983 als Beh√∂rde gegr√ľndet und ist dem Bayerischen Kultusministerium zugeordnet. Seit mehr als 30 Jahren steht es f√ľr die Bayerischen Landesausstellungen, die jedes Jahr in einer anderen Region des Freistaats stattfinden und wichtiger Bestandteil des bayerischen Kulturkalenders sind. 2018 bekommt das Haus der Bayerischen Geschichte mit dem Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg nun eine feste Station hinzu. www.br.de


    Mon, 17. Jul 2017




SatelliFax jetzt Gratis!
  anmelden
  abmelden






SatelliFax-Feeds für Ihre Website und RSS-Feeds

   SatelliFax