• Zu teuer: FFH schaltet drei UKW-Frequenzen für harmony.fm ab
    Die Preiserhöhungen im UKW-Bereich nach der Einigung im Antennenstreit zwingen Radioveranstalter zum Sparen, da einige Sendestandorte unwirtschaftlich werden. So hat die hessische Radio/Tele FFH GmbH jetzt erstmals UKW-Frequenzen abgeschaltet. Es betrifft den Ableger harmony.fm: Deren UKW-Frequenzen 88,3 MHz in Eschwege, 104,5 MHz in Rotenburg/Fulda und 93,2 MHz in Idstein/Glashütten wurden am 1. August dauerhaft abgeschaltet, wie der Sender inzwischen auch bestätigt. Der Anbieter empfiehlt den Wechsel auf das digital-terrestrische Radio DAB+. Hier sendet harmony.fm seit Juli für weite Teile Nord- und Osthessens im Kanal 6A. In Mittel- und Südhessen ist das Privatradio im Kanal 11C zu hören. Alternative sei die kostenlose harmony.fm-App.

    Bereits zum Jahresanfang hatte sich der Hessische Rundfunk von einigen UKW-Frequenzen zurückgezogen. Außerdem musste sich der nichtkommerzielle Lokalsender RundFunk Meißner (RFM) von zwei Frequenzen trennen. www.harmonyfm.de


    Wed, 08. Aug 2018




SatelliFax jetzt Gratis!
  anmelden
  abmelden






SatelliFax-Feeds für Ihre Website und RSS-Feeds

   SatelliFax